Geschichte

In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts entstand in Deutschland eine Glaubens-Reformbewegung, aus der in Basel 1804 die Basler Bibelgesellschaft und 1815 die Evangelische Missionsgesellschaft wuchsen. Treibende Kraft war nebst anderen der Württemberger Christian Friedrich Spittler, der zahlreiche Herbergen, Kinderschulen, Betreuungsstätten und Waisenhäuser in und um Basel gründete. Auch die 1840 gegründete Pilgermission St. Chrischona oberhalb von Bettingen, und das heute noch bestehende Kinderspital gehen auf ihn zurück.

Rhein in Basel Christian Friedrich Spittler Brunnen in Basel

1864 wurde in Basel eine Gesellschaft zur Erstellung und Verwaltung eines Christlichen Vereinshauses gegründet. Ziel war, verschiedenen Geschichte christlichen Vereinen eine Heimstätte zur Verfügung zu stellen. Bereits 1865 wurde ein entsprechendes Gebäude am Nadelberg eingeweiht. 1964, also hundert Jahre nach der Gründung, musste der Verein seinen Sitz an die Socinstrasse verlegen, wo ein Neubau im damaligen architektonischen Stil entstand. Das Haus erhielt seinen Namen nach Christian Friedrich Spittler, die Räume darin wurden nach Personen benannt, die jenes christliche Gedankengut über die Jahrhunderte in dieser Region Basel gelebt, bezeugt und vertreten haben. Noch heute hat der Verein seinen Sitz an der Socinstrasse und schaut auf eine über 40-jährige Geschichte des Hauses zurück.